Ein Gemisch der Gefühle: Inzingerinnen holen 3 Punkte in Wien

Vergangenes Wochenende begaben sich die Inzingerinnen nach Wien, um weitere Punkte für die zweite Bundesliga zu holen.

Nach der langen Zugreise konnten die Bundesligistinnen in den ersten anderthalb Sätzen gegen die Roadrunners leider nicht das geforderte Niveau abrufen. Nach dem eindeutigen ersten Satzverlust (21:25), glaubte im zweiten Satz bei einem Stand von 12:18 für die Gegnerinnen wohl keiner mehr an einen Sieg, geschweige denn an drei Punkte. Doch die Inzinger Mädels rund um Trainer Roland Gattermayr konnten enorme Nervenstärke zeigen und den Satz noch 25:22 für sich drehen. Voller Adrenalin konnten sie im nächsten Satz weiter punkten und den Satz mit einem starken 25:12-Ergebnis beschließen. Im letzten Satz lieferten sich die beiden Mannschaften wieder spannende Ballwechsel, mit dem besseren Ende für Inzing (25:23).

Auch am Sonntag nutzte die zweite Wiener Mannschaft, Union West Wien, den Heimvorteil, indem sie starken Servicedruck ausübte. Satz 1 musste unter anderem auf Grund von Problemen in der Annahme klar an die UWW abgegeben werden (14:25). Auch in Satz 2 konnten die Inzingerinnen leider nicht ihre Aufholjagd vom Vortag wiederholen, der Satz wurde wieder eindeutig (13:25) verloren. Jetzt hieß es, Vollgas zu geben! Im dritten Satz wurden die Kräfte nochmals mobilisiert und durch gezielten Servicedruck konnte der Satz 25:23 gewonnen werden. Auch nach einem kurzen Rückstand im vierten Satz fanden die Tirolerinnen wieder zurück ins Spiel. Obwohl man einen 21:18-Vorsprung erspielen konnte, ließen die Gegnerinnen nicht locker, in einem Kopf-an-Kopf-Rennen musste der vierte Satz somit 26:28 abgegeben werden.

Am späten Sonntagabend kehrten die Inzingerinnen also mit gemischten Gefühlen zurück nach Tirol. Einerseits freut man sich über die drei Punkte vom Vortag und über die zwischenzeitlich guten Phasen auf spielerisch hohem Niveau, andererseits schmerzte der knapp verfehlte Punktgewinn am Sonntag. Die notwendige Konstanz über mehrere Sätze aufrechtzuhalten ist definitiv ausbaufähig und der nächste wichtige Entwicklungsschritt im Team. In den nächsten zwei Wochen heißt es nun also, an den guten Momenten anzuknüpfen, sich gut auf das kommende Heimspiel und Derby gegen die TI-Schuh-Staudinger-volley vorzubereiten. Dieses findet am 07.11. (Donnerstag) um 20:30 in der Zirler Halle statt. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung der Zuschauer:innen.

Das könnte dich auch interessieren...

ÖM Senioren 2024

Österreichische Seniorenmeisterschaften 2024 in Baden Die SU Inzing war bei den diesjährigen österr. Meisterschaften der Senioren in Baden wieder mit 4 Teilnehmern (Susanne Mayr, Erika Peter, Peter Jastner und Herbert Käfer) vertreten. Peter trat in den Alterskategorien 80+ und 75+ an. In beiden Klassen konnte er je ein Spiel der Vorrunde gewinnen und stieg in

Marno Friedl holt Bronzemedaille

Am Donnerstag, 30.5.2024 fand im Zuge der Sport Austria Finals die Österr. Meisterschaft im Rollenrodeln 2024 am Bergisel in Innsbruck statt. Marno Friedl konnte dabei groß aufzeigen. Strömender Regen am Morgen des Renntages machte den Veranstaltern Sorge, aber pünktlich zum Trainingsbeginn hörte der Regen auf. Im Trainingslauf hatten die Läufer:innen noch mit den schwierigen Verhältnissen

Jo-Mößmer-Brettlturnier 2024

Auch heuer stand bei unserem “Jo-Mößmer-Gedächtnisturnier” wieder der Spaß im Vordergrund. Insgesamt kämpften 11 Spieler mit den vom Verein ausgegebenen “Brettln” um den Pokal. Besonders erfreulich war die Teilnahme von Thomas und Markus, dem Sohn bzw. Neffen unseres Freundes Jo. Nachdem es uns im Einzel wieder nicht gelungen ist unserem Uwe den Pokal abzuknöpfen wurden

Zwei Spiele, zwei Siege und kein Abstieg

Das Doppelwochenende für die Damen der AVL/2 von SU inzingvolley führte nach Eisenerz und Villach. Trotz der Erwartungen von sechs Punkten kehrten sie mit fünf zurück, was jedoch trotzdem ihre Position an der Tabellenspitze im Frühjahrsdurchgang fixierte. Am Samstag, dem 23. März, trafen die Tirolerinnen auf die Erzbergmadln Akademie Trofaiach Eisenerz/2. Es gab viele Spielerwechsel,

Erfolgreiche Nachwuchsarbeit bei der SU Inzingvolley, 6. Rang bei der ÖMS U20

Am 9. und 10. März fanden die Österreichischen Volleyballmeisterschaften der U20 weiblich in Egg, Vorarlberg, statt. Dort konnte ein 6. Platz im Mittelfeld errungen werden, die erbrachten Leistungen der Spielerinnen sind aber höher einzustufen. Viele Siegchancen rechneten sich die jungen Tiroler Meisterinnen im Vorfeld nicht aus. Die bundesweite Konkurrenz besteht aus großen Vereinen, die über